Ausleitung der mRNA-Impfung

Die mRNA-Impfung greift tief in die DNA ein und verändert unter anderem die Erbsubstanz. Das dies tiefgreifenden Auswirkungen auf das Leben hat, ist zweifellos. Auch wird über die Ausscheidungsorgane die Rückstände des Impfstoffs an die Umwelt weitergegeben und über das Wasser an alle Menschen, Tiere und Pflanzen verbreitet.

Dies gilt es Rückgängig zu machen. Da dieser mRNA-Impfstoff jedoch auf unterschiedlichen Ebenen Einfluss auf die DNA nimmt, ist es essenziell, die DNA auf allen Ebenen wieder in die ursprüngliche Kraft zu bringen.  

Neben der Auflösung von der Wirkung der Zeolith Plättchen in der DNA, Löschung des Graphenoxids im Körper und der Auflösung der Spikeproteine werden die jeweiligen Skalarwellen der verwendeten Impfung gelöscht und wieder in die körpereigene Frequenz gebracht.

Dies ist nur ein kleiner Auszug der Techniken, die angewandt werden dürfen, um dieses tiefe Manifest der Veränderung auf der menschlichen DNA wieder rückgängig zu machen, welche bis auf die Keimblätter eingreift.

Die Projektdauer ist abhängig von der Länge an Zeit, in der sich der Impfstoff schon im Körper befindet, welche Symptome schon sichtbar geworden sind und wie viele Impfungen schon erfahren wurden. Die Projektbeiträge fügen sich aus den jeweiligen Techniken zusammen und werden vorab im Miteinander abgestimmt.