Glücks-Blog

Vatertag. Muttertag.

Wieder stehen uns zwei ach so vermeintlich wichtige Tage bevor…

Vatertag. Muttertag.

Ist es nicht so, dass wir, indem wir unseren Körper, unser Sein, unser Leben in jedem Atemzug ehren, damit auch unsere Eltern ehren?

Unsere Körper, unser Leben, unser Sein erschaffen durch zwei wundervolle Menschen, die sich für diesen einen Zeitpunkt vereint haben, um uns das Leben zu schenken?

Egal was danach war oder auch nicht war. Dieser eine Zeitpunkt zählt doch. Oder?

Indem wir unseren Körper, unser Sein, unser Leben in Dankbarkeit und Liebe annehmen, sind wir frei von dieser Arroganz, an nur einem Tag im Jahr unsere Eltern feiern zu müssen, sollen, wollen, dürfen…
Wie auch immer dies bei jedem im Augenblick so gelagert ist.

Feiern wir jeden Tag Vatertag, Muttertag, Geburtstag oder Weihnachten und ehren damit unsere Eltern und unsere Seele, in dieser tiefen Würdigung und in dieser tiefen Dankbarkeit dafür, dass sie uns mit ihrer Vereinigung dieses Leben geschenkt haben. Unabhängig davon ob unsere Eltern noch in ihrem Körper sind oder nicht.

Das ist doch die wahre Heilung unserer vergangenen und zukünftigen Familien. In großer Lebendigkeit und Würde.

Jeden Tag Vatertag!
Jeden Tag Muttertag!
Jeden Tag Blumen!

Jeden Tag neu!

 

Auszeiten

Nach einem grandiosen Winter ist es absolut nachzuempfinden, dass jeder von uns einfach raus will…

…also, schnell noch das erledigen, schnell noch dies tun… Freunde im Gastgarten treffen, Gartenarbeit erledigen, Fenster putzen, Frühjahrsdiät machen oder vielleicht doch Sport? Achja, der Friedhof soll auch noch upgedatet werden und der Frühjahrsputz möchte ja auch noch getan sein…

Hui, alles soll glänzen, wenn die Sonne kommt…

…und natürlich will das alles auch gepostet sein und mit den Freunden per „wasesdanichtallesgibt“ geteilt werden.

Wer ist schneller, was ist schöner, wie kann ich das noch toppen…

Was für eine Anspannung.

Und so schiebt man das Sein mit sich nach hinten. Das eigene Frühlings-Erstrahlen wird wieder gemindert. Dadurch, dass man sich selbst vergisst, weil plötzlich alles ja so dringlich wird.

Warum eigentlich?

Die Seele möchte doch auch, wie die Knospen, in ihrer ureigenen Zeit aus dem Winterschlaf erwachen. Mit den Bienen summen und den Vögeln zwitschern. Die Augen möchten mit der Sonne strahlen und die Haut die Wärme atmen. Der Körper mit dem Frühlingswind fliegen und die Nase die erwachende Blütenpracht erduften.

Mit diesen kleinen Auszeiten läuft man sich selbst viel weniger hinterher und ist öfters mit sich und dem Leben präsent.

Sehr zum empfehlen ist da auch der neue Handyklingelton „Rauschender Frühlingsbach“ 😉

Illusion?

Was wäre, wenn Jesus niemals für die Menschheit am Kreuz gestorben ist?
Was wäre, wenn dies eine der größten Illusionen der Menschheit ist?

Millionen von Menschen, die für eine Illusion in den Tod gegangen sind und immer noch gehen… Millionen von Menschen, die in Unterwürfigkeit und Leid gefangen gehalten wurden und es immer noch werden… Was für ein unermessliches Feld an Schuld, Leid und Trennung durch so eine Illusion erschaffen sein würde.

Wenn ich in mich hinein fühle, und die Liebe fühle und somit wohl auch die Weisheit und Weite von Jesus fühle, dann weiß ich, dass er pure Liebe ist und niemals Trennendes gelehrt und gelebt hat. Dass Liebe niemals Schuld und Tod bedeutet und das Erlösen oder der Erlöser niemals im Außen zu suchen ist.

Die Osterzeit ist die perfekte Zeit um damit aufzuhören, die Erlösung im Außen zu suchen oder gar auf denjenigen zu warten, der die Erlösung bringt.

Es ist alles schon da.

Die Befreiung ist in uns selbst.

Wiederholungen

Die meisten Menschen leben ein Leben welches aus einer Reihe von Wiederholungen besteht. Wie eine Endlosschleife werden die Tage, die Wochen, die Monate, die Jahre heruntergeschraubt.

Manchmal hier eine Familienfeier, da mal ein Urlaub und eher seltener dort ein spontaner Ausflug am Wochenende.

So werden die Menschen monoton in ihrer kleinen Welt gehalten. Die Kreativität, die allen Menschen innewohnt, geht verloren. Die Spontaneität wird gegen das Abendprogramm im Fernseher eingetauscht. Die Lebensfreude bleibt auf der Strecke und das Leben wird zu einer grauen Wiederholungschleife der Vergangenheit.

Doch die Seele kennt keine Wiederholungen. Die Seele ist in jedem Augenblick neu. Leuchtet in jedem Atemzug, in jedem Gedanken anders. Die Seele liebt es zu lachen, zu tanzen, zu singen. Die Seele ist unendliches Leben – und das pur.

Machen wir uns und unserer Lebendigkeit das Geschenk und gehen raus aus dieser Schleife. Jeden Tag ein bisschen mehr.

Abends eine spontane Unternehmung mit dem Liebsten. Ein anderer Heimweg von der Arbeit. Ein neuer Gedanke an die Freundin. Ein lebendiger Ausflug zum Italiener mit den Nachbarn, die wir noch nicht kennen. Ein lebendiger Blumenstrauß von Mutter Natur. Ein spontanes Bad in der Sonne auf einer ruhigen Wiese…

…denken wir jeden Tag einen neuen Gedanken. Handeln wir jeden Tag ein kleines bisschen anders…

…und gesunden so Tag für Tag mehr.

Weltglückstag

Was bedeutet Glück überhaupt? Folgt man den sogenannten meinungsbildenden Umfragen, dann erkennt man sehr schnell, dass Glück sehr individuell dargestellt wird.

Viele machen ihr Glück jedoch vom Außen abhängig. Ich bin glücklich, weil ich einen guten Job habe. …,weil ich eine liebe Frau habe. …,weil ich mir diesen Urlaub leisten kann. …,weil ich jenes tolle Auto habe. …,weil mein Mann sich um meine Bedürfnisse kümmert.

Manche verschieben ihr Glück auch immer wieder in die Zukunft: …wenn ich in Pension bin, dann… …wenn ich die richtige Partnerschaft hab, dann… …wenn ich gesund bin, dann…

Diese Listen ließen sich endlos fortsetzen. Das weiß jeder von uns nur zu gut. Auch weiß jeder von uns, dass diese Art von Glück nur sehr kurzfristig gefühlt werden kann.

Doch Glück schöpft sich aus sich selbst heraus. Unendlich und immer. Glück braucht niemals das Außen. Je mehr wir unseren Blick wieder dem inneren Kern zuwenden, dem was wir WIRKLICH sind. Raus gehen aus dem Scheinen wollen, aus dem Haben wollen und aus dem Erwarten, dass der andere mich glücklich macht. Um so mehr beginnt der Pulsschlag des Glücks in einem selbst zu schlagen. Zuerst nur ganz zaghaft. Doch dann immer kraftvoller und freier.

Und das Geniale daran?

Glück erschafft sich aus sich selbst heraus – immer wieder neu.

Zeit

Was ist Zeit eigentlich? Warum wurde die Zeit erfunden? Was war bevor jemand auf die Idee kam, Dinge zu bemessen, zu beschränken?

Wenn wir unsere Seele fragen, dann kennt diese Zeit gar nicht. Doch was bedeutet das für unseren Körper, für unser Leben?

Wenn die Seele keine Zeit kennt, keine Beschränkung kennt und keine Einteilung kennt, dann ist durch die Einführung der Zeit doch ein megagigantischer Clou der Trennung gelungen. Der Trennung von uns selbst.

Mit Zeit sind wir doch absolut vom Außen abhängig und laufen Dingen hinterher, die wir ohne Zeit gar nicht kennen würden.

Wenn die Seele Grenzenlosigkeit ist, dann beschränken wir mit Zeit doch auch diese und werden älter, gebrechlicher und sogar sterblich, da wir nicht im Einklang mit unserer Seele sind.

Nehmen wir uns immer mehr Auszeiten von der Zeit. Jeden Tag ein wenig mehr. Und wir fühlen, was es bedeutet zu leben, was es bedeutet zu atmen, was es bedeutet den Puls in sich selbst zu fühlen.

Grenzenloses/Zeitloses Sein aus sich selbst heraus.

Weltfrauentag

Irgendwie speziell, dass es so etwas geben muss…

…doch nicht wirklich verwunderlich, schaut man die letzten 1000e von Jahren an. Da wurden die Frauen, die Empathischen, die Gebärenden, quasi aus allen Überlieferungen oder den sogenannten heiligen Büchern ausgelöscht. Und zwar alles, was Frauen von Natur aus zu eigen ist.

Dadurch, dass Frauen Kinder gebären, ist ihnen eine besondere Gabe gegeben. Eine Gabe, die in einem kalten System von Schuld, Funktion, Mangel, Kleinheiligkeit in keinster Weise gewünscht ist.

Bedingungslose Liebe.

Mit bedingungsloser Liebe erfüllt sind Menschen nicht mehr abhängig, können nicht mehr klein gehalten werden und nicht mehr zu Sklaven gemacht werden.

Wenn diese Kraft, wenn diese Macht wieder gelebt ist, in jedem von uns, dann ist Frieden, Erfüllung und kraftvolles Miteinander in den Familien. Dann sind Männer wieder in ihrer einzigartigen Kraft. Kinder nicht mehr er-zogen. Frauen wieder weich, weit und wundervoll.

Haben wir Mut zur bedingungslosen Liebe und heilen diese Welt.